Stolpersteine gereinigt

FDP-Kreisverband erinnert an Holocaust-Opfer aus der Nachbarschaft der Kreisgechäftsstelle

Gerade jetzt muss die Erinnerung daran wach gehalten werden, welche fürchterlichen Folgen Hass und Antisemitismus in der deutschen Geschichte hatten.

Am 14.Januar reinigten Mitglieder des Magdeburger Kreisverbandes der Freien Demokraten Stolpersteine in der unmittelbaren Umgebung der FDP-Kreisgeschäftsstelle in der Walther-Rathenau-Straße. Initiiert hatte die Aktion die Kreisvorsitzende und Landesministerin für Digitales und Infrastruktur Lydia Hüskens, die sich aktiv an der Reinigung beteiligte. Die Steine erinnern an Magdeburger, die hier lebten und wegen ihres jüdischen Glaubens verfolgt und getötet wurden.

In der Richard-Wagner-Straße einnern drei Stolpersteine an das Ehepaar Frankenstein und seinen Sohn Heinz. Ein weiterer Stolperstein in der Walther-Rathenau-Straße erinnert an Heinz Erich Tuchmann.

X